Münzaktion Stefan Pangritz

Das Geld liegt doch auf der Straße! Foto: Stefan Pangritz

Die Bilder machen’s. Und was für welche gab es hier! Mit einer spektakulären Aktion hat die Schweizer Grundeinkommens-Initiative am 4. Oktober in Bern die Unterschriften für die geplante Volksabstimmung über ein bedingungsloses Grundeinkommen überreicht: die Aktivisten transportierten aber nicht nur zahllose Kisten mit den erforderlichen Unterschriftenlisten, sondern ließen von einem Lastwagen tonnenweise Münzgeld auf den Bundesplatz kippen. Acht Millionen 5-Rappen-Geldstücke sollten es sein, für jeden Schweizer einen. Erinnerungen an den in seinem Tresorschatz badenden Dagobert Duck wurden wach, als es sich Aktivisten und Passanten in dem goldglitzernden Berg mit den Münzen gemütlich machten. Aus Deutschland waren unter anderem die Grundeinkommens-Promis Susanne Wiest und Götz  Werner angereist.

Für die Aktion hat die Initiative einen Kredit aufgenommen, der endgültige Verbleib der großen Menge an Kleingeld ist noch unklar. Am Abend wurde das Münzgeld wieder zusammengefegt und nach Basel gebracht, wo es in den nächsten Tagen Bestandteil einer Kunstperformance im Kulturzentrum „unternehmen mitte“ sein wird.

Die Aktion hat ein weit über die Schweiz hinausgehendes Medienecho ausgelöst, das auf der Website der Initiative dokumentiert ist.