Patrick Sirdey, CEO der Weleda-Gruppe seit 2008, tritt in dieser Funktion und als Vorsitzender der Weleda Gruppenleitung (Konzernleitung) zurück. Der Verwaltungsrat hat Peter Braun, Leiter Business Unit Arzneimittel, zum CEO ad interim ernannt. Die definitive Neubesetzung der Position ist für Mai geplant. Der Rücktritt erfolgt auf seinen eigenen Wunsch. Mit diesem Schritt ermöglicht er, dass die oberste operative Führung des Konzerns jüngeren Händen anvertraut wird.

© Weleda

Sirdeys Arbeitsvertrag läuft zum 30. Juni 2012 aus. Er wird anlässlich der kommenden Generalversammlung der Weleda AG vom 1. Juni 2012 offiziell verabschiedet. Dabei sollen seine großen Verdienste während einer über 30-jährigen Tätigkeit für das Unternehmen gebührend gewürdigt werden. Bis zum 31.  Mai 2012 wird Patrick Sirdey als Mitglied der Weleda Gruppenleitung weiterhin die Geschäftsleitungen der Standorte Schwäbisch Gmünd (D), Huningue (F), Arlesheim (CH) und Wien (A) betreuen. Zudem wird er in der Funktion als Vorsitzender der Geschäftsleitung des Standortes Weleda Huningue sowie für spezielle Aufgaben bis Ende 2012 dem Unternehmen zur Verfügung stehen und somit der Weleda weiterhin verbunden bleiben.

Der Verwaltungsrat beabsichtigt, die Nachfolge von Patrick Sirdey Anfang Mai 2012 bekannt zu gegeben. Vom 14. Januar 2012 bis zur definitiven Regelung der CEO-Nachfolge wurde Peter Braun, Leiter Business Unit Arzneimittel und Mitglied der Gruppenleitung, ad interim zum CEO bzw. Vorsitzenden der Weleda Gruppenleitung ernannt.

(Pressemitteilung Weleda)