Im Zuge ihrer 60 Jahr-Feier besinnt sich die Emil Molt Schule (Freie Waldorfschule Berlin) auch auf ihren Namensgeber zurück, der auf visionäre Art und Weise Wirtschaft und Soziales verband. In Anlehnung an Emil Molt und die Schulgründung der ersten Waldorfschule im September 1919 veranstaltet die Schule zusammen mit der Emil Molt Akademie ein Symposium zum Thema:

Waldorf trifft Wirtschaft (trifft Wissenschaft): Ist da was anders? Und wenn ja: was?“

Ort: Saal der Emil Molt Schule, Claszeile 60, 14165 Berlin
Datum: Mittwoch 5. September 2012
Uhrzeit: 19:30-21:30 Uhr

Themen sind unter anderem Sinn und Nutzen des alternativen Wirtschaftens, nachhaltige Bankensysteme, Fair Trade aus Sicht von Produzent und Konsument sowie der nachhaltige Umgang mit Mitarbeitern. Zu den Mitwirkenden des Symposiums zählt auch Info3-Chefredakteuer Dr. Jens Heisterkamp (mehr Information zum Sympsoium hier).

Zum weiteren Festprogramm gehört eine Pädagogische Open Space Konferenz mit dem Thema „Zukunft der Waldorfpädagogik” sowie ein Tag der offenen Tür mit einer begleitenden „Wertausstellung“, die die stärksten und verbindenden Werte der Schule präsentiert (mehr Information zum Programm hier).