Donnerstag, 10. November 2011, 19.30h Philosophicum im Ackermannshof, Basel

Sich als Anthroposoph mit Rudolf Steiner in Beziehung zu setzen ist eine Herausforderung, die sich für jede Generation neu stellt. Im Futurum Verlag (Pforte Verlag) sind in jüngster Zeit die Bücher dreier Autoren erschienen, die sich in besonders origineller und individueller Form mit ihrer eigenen Beziehung zum Werk Steiners auseinandersetzen. Taja Gut, Andreas Laudert und Christian Grauer haben dabei auf je eigene Weise zu einem authentischen Verhältnis zu Steiner gefunden. Im Gespräch erzählen sie über ihre Wege zwischen Impulsieren-Lassen und Aneignung, aber auch Erneuerung und selbständiger Distanz.

Moderation: Dr. Jens Heisterkamp, Zeitschrift Info3 – Anthroposophie im Dialog
Eine Veranstaltung vom Futurum Verlag und Info3-Verlag

Eintritt frei

Philosophicum: St. Johanns-Vorstadt 19-21, Tramlinie 11 Richtung St. Louis, Haltestelle Johanniterbrücke