Das Hällisch-Fränkische Museum Schwäbisch Hall zeigt Wandtafelzeichnungen Steiners

Noch bis zum 27. November 2011 zeigt das Hällisch-Fränkische Museum Schwäbisch Hall die Sonderausstellung „Sonnenkräfte und Pflanzenwachstum – 150 Jahre Rudolf Steiner und sein Einfluss in Hohenlohe“. Mehrere Gründe sprachen aus Sicht der Veranstalter dafür, Steiner gerade hier zu würdigen, denn sein Einfluss auf die Region sei bedeutend. Schwäbisch Hall hat eine Freie Waldorfschule, und die Sozialtherapeutischen Gemeinschaften Weckelweiler besitzen Modellcharakter mit überregionaler Vorbildfunktion. Von 1951 bis 1968 veranstaltete die anthroposophische Ärzteschaft auf der Comburg insgesamt 36 einwöchige Kongresse mit jeweils zwischen 100 und 150 renommierten Medizinern aus der ganzen Welt. Vor allem aber ist die Region um Schwäbisch Hall geprägt von Demeter- und Bio-Höfen.

Für die Ausstellung stellt das Rudolf Steiner Archiv in Dornach leihweise 20 großformatige originale Wandtafelzeichnungen zur Verfügung, die Steiner in seinen Kursen bezüglich Landwirtschaft und Natur schuf. Die auf schwarzem Papier mit weißer oder farbiger Kreide gezeichneten skizzenhaften Lehrbilder führen in die Gedankenwelt des Anthroposophen ein und markieren den Anfang der biologisch-dynamischen Landwirtschaft.

Was ist überhaupt Demeter? Und was bedeutet biologisch-dynamisch? Anhand von Demeter-Erzeugnissen und den sogenannten Präparaten, Zubereitungen aus Pflanzen- und Tierprodukten zur Vitalisierung von Kompost und Boden, beantwortet die Ausstellung anschaulich und im wahrsten Sinne des Wortes „fassbar“ diese Fragen.

Öffnungszeiten:
Di – So 10 – 17 Uhr
Lange Kunstnacht (15. Oktober 2011) bis 24 Uhr

Hällisch-Fränkisches Museum
Museum für Kunst- und Kulturgeschichte
Keckenhof
74523 Schwäbisch Hall
Tel. 0791/751360289
www.schwaebischhall.de
Information zum Begleitprogramm

Abbildung: „Sonnenkräfte und Pflanzenwachstum“, Wandtafelzeichnung von Rudolf Steiner, 27.09.1922
© Rudolf Steiner Archiv Dornach (Schweiz)