Die Weleda AG, in den letzten Wochen durch hohe Verluste und angekündigte Sparmaßnahmen mit Negativschlagzeilen in der Presse präsent, hat ihre Führungsspitze neu aufgestellt. Auf der außerordentlichen Generalversammlung am 23. März 2012 in Dornach (Schweiz) haben die Aktionäre einen neuen Verwaltungsrat gewählt, der Paul Mackay, Vorstand am Goetheanum, zum neuen Präsidenten ernannte. Neuer CEO der Gruppe zum 1. April wird Ralph Heinisch. Der bisherige CFO (Chief Financial Officer), Patrick Kersting, verlässt das Unternehmen Ende März.

Zurück zu solider Ertragsbasis

Die Aktionärinnen und Aktionäre der Weleda AG wählten am Freitagnachmittag einen neuen Verwaltungsrat. In einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt es, der neue Verwaltungsratspräsident Paul Mackay wolle die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens kurzfristig verbessern und nachhaltig zu einer soliden Ertragsbasis zurückführen. Die Weleda AG werde das Geschäftjahr 2011 voraussichtlich mit einem Verlust von rund 10 Mio. CHF abschließen. Der voraussichtliche Gruppenumsatz beträgt 380 Mio. CHF (307,5 Mio. Euro). Die definitiven Ergebnisse der Gruppe werden nach der ordentlichen Generalversammlung am 1. Juni publiziert.

Handlungsfähigkeit zurückgewinnen

Der bisherige Verwaltungsrat ist auf Wunsch der Hauptaktionäre, der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft und der Ita Wegman Klinik, zurückgetreten, durch die Neuwahl soll die Handlungsfähigkeit des Gremiums wieder hergestellt werden. Die neu gewählten Verwaltungsräte sind neben Paul Mackay der Jurist Dr. Jürg Galliker, Dr. Andreas Jäschke  Geschäftsführer der Ita Wegman Klinik in Arlesheim sowie Vorstandsmitglied des internationalen Verbandes der anthroposophischen Kliniken, der Arzt Dr. Harald Matthes (Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe) und die Drogistin Elfi Seiler (St. Peter-Apotheke in Zürich), Präsidentin des Trägervereins des Paracelsus-Spitals Richterswil.

Ralph Heinisch wird neuer CEO

Bei seiner konstituierenden Sitzung hat der neue Verwaltungsrat den Diplom-Kaufmann und Unternehmensberater Ralph Heinisch zum 1. April 2012 zum CEO der Weleda Gruppe ernannt. Der auf die Restrukturierung und den Aufbau von Unternehmen spezialisierte Manager war von 2009 bis Ende Februar 2012 als Interimsvorstand beim deutschen Kunststoff-Unternehmen FRANK plastic tätig, das er während dieser Zeit erfolgreich restrukturierte. Von 2007 bis 2009 war Ralph Heinisch Geschäftsführer des anthroposophisch orientierten Paracelsus-Krankenhauses in Bad Liebenzell.

Patrick Kersting, bisheriger CFO und Mitglied der Weleda Gruppenleitung scheidet nach Angaben des Unternehmens zum 31. März im beiderseitigen Einvernehmen aus dem Unternehmen aus. Bis zur definitiven Nachbesetzung der Position übernimmt Heinz Stübi, externer Unternehmensberater und Wirtschaftsprüfer mit eingehender Erfahrung bei mittleren und großen Unternehmen verschiedener Branchen, ad interim die Aufgabenbereiche des CFO.

Quelle: Weleda AG