skyllaEs sind sehr unterschiedliche und eigenwillige Charaktere, mit denen uns der Autor zunächst in ihren jeweiligen heimischen Lebenswelten bekannt macht. Sie alle haben kaum Gemeinsamkeiten und würden sich vermutlich wechselseitig ignorieren, wenn sie auf freiem Feld aufeinanderträfen. Doch es ist eben kein freies Feld, sondern ein Schiff, auf dem sie sich begegnen; eine Kreuzfahrt von Dubai nach Marseille führt sie alle an Bord der „Odysseus II“. Und dort sitzen sie nicht nur im selben Boot, sondern zu allem Überfluss auch allabendlich am selben Tisch.

Da ist zum Beispiel der emeritierte, aber noch ganz in sein Fach versunkene Mittelalterforscher aus Salzburg mit seiner Haushälterin; da ist die Escort-Dame, die einen Immobilienmakler aus Köln begleitet. Und da ist – ein besonderes Schmankerl – ein Pärchen aus Dornach: Sprachgestalter er, sie Eurythmistin, die, sehr verliebt, aber mit der gebotenen Achtung der geistigen Welt gegenüber, ihre elterlicherseits spendierte Verlobungsreise absolvieren.

Was wie die Szenerie eines Agatha Christie-Krimis anmutet, ist ein feinsinniger und in seinen Grunddaten dem echten Leben abgelauschter Plot. Autor Christian Hörburger hat besagte Kreuzfahrt selbst unternommen und dabei nicht nur die im Buch detailliert und kenntnisreich beschriebenen Orte entlang der Route besucht, sondern auch mit seinen Reisegenossen allerlei Anregendes erlebt, das die fiktionale Erzählung inspiriert.

Entstanden ist eine Urlaubslektüre im besten Sinn: ein köstliches, lehrreiches, von sanfter, aber stets liebevoller Ironie durchzogenes, detail- und sprachverliebtes Werk, das an Bord eines Schiffes und unter sengender südlicher Sonne spielt und das man daher am besten bei sommerlichen Temperaturen unter blauem Himmel und möglichst mit Wellenrauschen im Ohr verschlingt. Ein entspanntes Lächeln wird sich beim Lesen nicht vermeiden lassen.

Christian Hörburger
Zwischen Skylla und Charybdis. Die Kreuzfahrt der „Odysseus II“
Ein satyrosophischer Tatsachenbericht
Windsor Verlag, Hamburg, 380 Seiten, Paperback.
ISBN: 978-1627842624, € 21,90.
Auch als Kindle-Edition erhältlich: € 8,99.