Gründungsurkunde der Herbstakademie Frankfurt

Gründungsurkunde der Herbstakademie Frankfurt

Seit 2006 gibt es die „Herbstakademie Frankfurt“, deren Besonderheit darin liegt, dass sie von Repräsentanten dreier verschiedener spiritueller Ansätze organisiert wird. Das gemeinsame Interesse von Anthroposophen, Vertretern des integralen Ansatzes, der evolutionären Spiritualität und anderer Strömungen hat seither Menschen zusammengebracht, die an einer aufgeklärten und weltzugewandten Spiritualität arbeiten wollen und einem dialogischen Austausch interessiert sind.

 

Um dieser Arbeit auch über die einmal jährlich stattfindende Hauptveranstaltung im Herbst hinaus einen Rahmen zu geben, wurde nun durch einen Festakt am 21. Juni 2014 die „Herbstakademie Frankfurt“ als jahreszeitlich übergreifende Institution gegründet. Etwa 20 Gründungsmitglieder, die schon als Impulsgeber auf den vorangegangenen Herbstakademien dabei waren, wurden von den drei Initiatoren der Herbstakademie, Sonja Student, Dr. Tom Steininger und Dr. Jens Heisterkamp berufen. Dazu gehören Wissenschaftler wie Prof. Dr. Katharina Ceming oder Dr. Elizabeth Debold und Künstler wie Prof. Melaine McDonald oder Stephan Guber. Ein Kriterium der Berufung lag darin, dass die betreffenden Personen bereits durch eigenständige Beiträge hervorgetreten sind und ein aktives Interesse an einem interspirituellen Lernen gezeigt haben. Aus dem anthroposophischen Umfeld wirken in der neu gegründeten Akademie u.a. Autoren wie Dr. Axel Ziemke, Christian Grauer und Sebastian Gronbach mit. Nachdem die anwesenden Akademiemitglieder in einem feierlichen Akt die Gründungsurkunde unterzeichnet hatten, erörterten auf der von Dr. Nadja Rosmann moderierten Eröffnungsveranstaltung anschließend Helmut Dörmann und János Darvas Motive aus der Praxis des interspirituellen und interreligiösen Dialogs.

 

In Zukunft sollen neben der Herbstveranstaltung und dem bereits traditionellen Akademietag im Sommer weitere öffentliche Veranstaltungen folgen. Wichtig ist den Initiatoren aber ebenso der interne, vertiefende Austausch über einzelne Gebiete und spezielle Fragen. Die laufende Arbeit der Herbstakademie sowie einzelne Beiträge ihrer Mitglieder werden laufend über die beteiligten Medien und Verlage wie Info3, Evolve, die Integralen Perspektiven, das Online-Radio Enlightennext sowie nicht zuletzt über die bereits mit zahlreichen Grundsatzbeiträgen bestückte Homepage der Herbstakademie Frankfurt kommuniziert.