Bereits zum dritten Mal stellt sich die Anthroposophische Medizin damit bundesweit einem breiten Publikum vor. In zahlreichen Vorträgen und Workshops zeigen und erklären Ärzte und Therapeuten anhand vieler Beispiele, wie die Anthroposophische Medizin arbeitet – und was sie so besonders macht.

Was tun zum Beispiel bei Allergien, Kinderkrankheiten, Stress oder Depressionen? Wie die Anthroposophische Medizin diesen und vielen anderen Krankheitsbildern und gesundheitlichen Störungen begegnet, wird auf dem Kongress unter dem Motto „Anthroposophische Medizin – erleben, fragen, verstehen“ anschaulich gemacht. In kleinen Gruppen haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, Fragen zu stellen und die Anthroposophische Medizin als ganzheitliches Konzept und „zum Anfassen“ kennenzulernen. Außerdem gibt es Angebote zum Mitmachen, zum Beispiel zur Heileurythmie und zur Musik- und Kunsttherapie der Anthroposophischen Medizin.

Begleitend zum Gesundheitskongress 2012 präsentiert sich die Vielfalt der Anthroposophischen Medizin auch als Messe mit vielen Ausstellern – so zum Beispiel die anthroposophischen Kliniken, die Hersteller von anthroposophischen Arzneimitteln, anthroposophische Reha-Kliniken, die Patienteninitiative gesundheit aktiv sowie anthroposophische Apotheken und kooperierende Krankenkassen.

Der Kongress wird vom Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland (DAMiD) organisiert und durchgeführt.

Mehr Information sowie Anmeldung: www.kongress-gesundheit.de

29. September 2012, 10-18:30 Uhr
Kongresszentrum Westfalenhallen, Dortmund
Eintritt: Tageskarte 10,00 Euro, Partnerkarte für Paare und Familien: 16,00 Euro
Low-Budget Ticket: Schüler, Studenten, Auszubildende, Hartz IV Empfänger 7,50 Euro

(Natascha Hövener/DAMiD)