Der Vorstand der größten anthroposophischen Vereinigung der Schweiz hat Andrea Richter als Nachfolgerin gewählt. Die neue Geschäftsführerin hat in Basel Geschichte und Germanistik studiert. Danach war sie acht Jahre lang als Kommunikationsspezialistin in einem Großunternehmen und einer Agentur in Basel tätig.

1986 hatte Herbert Holliger die Geschäftsleitung des im April 1977 gegründeten Vereins für ein anthroposophisch erweitertes Heilwesen übernommen. Mit großem Engagement hat er sich für die vielfältigen Anliegen des Vereins eingesetzt und das Dienstleistungsangebot kontinuierlich ausgebaut. Dadurch konnte die Mitgliederzahl in den 1990er Jahren mehr als verdreifacht werden. Der zweisprachige Patienten- und Versichertenverband anthrosana ist mit rund 6000 Mitgliedern nicht nur eine der mitgliederstärksten Patientenorganisationen, sondern auch die größte anthroposophisch orientierte Vereinigung der Schweiz geworden.

Die neue Geschäftsführerin Andrea Richter nimmt ihre Tätigkeit für anthrosana Anfang Mai auf. Die offizielle Übergabe der Geschäftsleitung findet anlässlich der 35. Mitgliederversammlung am 2. Juni 2012 in der Sonnhalde in Gempen statt.

Quelle: Pressemitteilung anthrosana