evolve-cover

Unter neuem Titel und in gänzlich neuer Aufmachung ist aus dem Magazin „Enlighennext“ Anfang 2014 die Zeitschrift Evolve hervorgegangen. Die ehemals stark an Andrew Cohen orientierten Herausgeber stellen mit ihrem neuen Produkt ein Blatt vor, das künftig unabhängig von bestimmten Bindungen alle drei Monate einem Dialog progressiver Gegenwartsspiritualität Raum geben will. Dabei sind Autoren mit anthroposophischem Hintergrund ebenso dabei wie integrale Vertreter und übergreifende Zeitgeist-Denker.

Schwerpunktthema der Startnummer ist das „neue Interesse an Politik“, zu dem unter anderem Otto Scharmer Einiges beizutragen hat. Außerdem trägt der leitende Redakteur Mike Kauschke wichtige Initiativen und Projekte von der Gemeinwohlökonomie bis zur Grundeinkommens-Bewegung zusammen. Wie sich ein evolvierendes Bewusstsein auch mit brenzligen Tagesthemen auseinandersetzen kann, zeigt ein kluger Grundsatzbeitrag von Elizabeth Debold über Gender-Fragen, der die derzeit laufenden Diskussionen über Quoten in Aufsichtsräten und ein Verbot der Prostitution zusammenbringt. Zu den Highlights der 84 Seiten starken Ausgabe gehört zweifellos das optisch herausragend präsentierte Interview mit der Performance-Künstlerin Marina Abramovic. Alles in allem wird in Evolve das Potenzial spürbar, im deutschsprachigen Raum eine seriöse publizistische Plattform für anspruchsvolle Spiritualität zu schaffen.

Ein Jahresabo mit vier Ausgaben kostet € 34,-, das Einzelheft € 9,- beziehbar am Bahnhofskiosk und direkt hier.