Ruhbarone

Wieder mal: Andreas Lichte bläst zum Faschismus-Alarm

Ruhrbarone nennt sich eine erfreulich frische Internetplattform, auf der freie Journalisten über allerlei Themen in der ehemaligen Industriemetropole bloggen. Wie bei manch anderen Publizisten im links-alternativen Umfeld schießen allerdings auch hier die guten Absichten der Betreiber in Sachen Antifaschismus bisweilen undifferenziert über’s Ziel hinaus. So gerät bei den Bloggern aus dem Ruhrgebiet immer wieder mal auch die Anthroposophie in’s Visier.

⇒ Zum Artikel