Monographie zum 1. Weltkrieg

„Der Hauptfeind ist England“

Das monumentale Buch von Markus Osterrieder über den ersten Weltkrieg ist in der anthroposophischen Szene überwiegend positiv aufgenommen worden. Ansgar Martins zieht nun eine eher kritische Bilanz: Durch ständig eingestreute Rudolf Steiner-Zitate entstehe das Bild, wonach ein universell-humanistisches „Mitteleuropa“ von Herder bis zur Anthroposophie durch eine von okkulten Gruppen aus der englischsprachigen Welt geplante neue Weltordnung ersetzt wurde. Osterrieder wärmt damit einen Urmythos deutscher Verschwörungstheorien auf.

⇒ Zum Artikel

Aus dem Anthro-Universum

Aber ja: Waldorf darf Fußball!

Das Klischee vom Fußballverbot an Waldorfschulen wird spätestens alle vier Jahre zur WM-Zeit zuverlässig reaktiviert. Völlig abgesehen davon, dass es mit der Wirklichkeit der allermeisten Waldorfschulen nichts mehr zu tun hat, könnte es mit vielem begründet werden – nur nicht mit Rudolf Steiner.

⇒ Zum Artikel