Film-Doku

Respekt vor Selbstbestimmung

Ein Jahr lang hat die Filmemacherin Andrea Lötscher Menschen aus der Christopherus-Lebensgemeinschaft in Witten mit der Kamera begleitet. Eingefangen hat sie Szenen von großer Nähe, sozialer Wärme und Phantasie.

⇒ Zum Artikel

Kongress „Soziale Zukunft“ in Bochum

Anthroposophische Praxisfelder leben Offenheit

Rund  800 Menschen kamen Mitte Juni im Bochumer RuhrCongress-Zentrum unter dem Motto „Soziale Zukunft“ zusammen. Eingeladen hatte die Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland zusammen mit wichtigen anthroposophischen Verbänden. Die Veranstaltung, erstmalig in ihrer Art, markiert ein neues Selbstverständnis, wie Anthroposophie in der Gegenwart wirkt: nicht programmatisch darüber belehrend, was sein sollte, sondern sichtbar machend, was schon da ist, als dialogisches Angebot im gesellschaftlichen Ganzen.

⇒ Zum Artikel

Schriften Rudolf Steiners im Verlag frommann-holzboog

„Auch als Philosoph ein Zeitgenosse“

Als neuster Band in der Kritischen Ausgabe der Werke Rudolf Steiners sind im Verlag fromman-holzboog jetzt die philosophischen Schriften erschienen. Nicht nur die Edition, auch die Einleitung setzt neue Maßstäbe.

⇒ Zum Artikel

Buchneuerscheinung zu Rassismus und Waldorfschulen

Waldorfschulen in Südafrika – kritisch gesehen

Dass Waldorfschulen zu Zeiten der Rassentrennung in Südafrika auch schwarze Schüler aufgenommen haben, wird immer wieder als Beleg für den nicht vorhandenen Rassismus im Waldorfbereich herangezogen. Autor Eric Hurner, der selbst an einer Waldorfschule in Südafrika zur Schule ging und dort auch unterrichtete, zeichnet aus seiner Erfahrung ein etwas differenzierteres Bild, das eine weitere Diskussion verdient.

⇒ Zum Artikel

Neue Steiner-Biographie aus Norwegen

Morgen um Mitternacht – Steiner ohne Theosophie

Der norwegische Autor Kaj Skagen stellte in Dornach seine neue Steinerbiographie vor. Auf mehr als tausend Seiten hat er sich auf den jungen Steiner und das Werk vor dessen theosophischer Phase konzentriert.

⇒ Zum Artikel