Bald Nato-Panzer vorm Goetheanum?

Der Schweizer Historiker Daniele Ganser ist in unserem Nachbarland ein populärer Kommentator, der durch USA-kritische Positionen viele Sympathien gewinnt. In Deutschland ist er eher im Umkreis der Verschwörungstheorien zum 11. September und durch Auftritte bei der umstrittenen Internet-Plattform „KenFM“ aufgefallen. Zuletzt bekam er auch in der anthroposophischen Wochenzeitung „Das Goetheanum“ (Nr. 18 vom 1.Mai 2015) vier Seiten eingeräumt, um dort seine Thesen zu verbreiten.

⇒ Zum Artikel

Nachhaltigkeit und sozialkulturelle Modellarbeit am Nil

Hoffnung für Ägypten

Ibrahim Abouleish, Gründer der ägyptischen SEKEM-Initiative, wurde 2003 mit dem Alternativen Nobelpreis geehrt. Das Modell zieht seither weltweit wachsende Kreise. Nun stellt der Pionier sein Lebenswerk in stark erweiterter Buchform vor.

⇒ Zum Artikel

Nachruf auf Volodymyr Kochetkow

Mein Freund ist tot

Ein Waldorflehrer, der im Krieg fällt – diese so unzeitgemäß wirkende Nachricht war kürzlich in der „Zeit“ zu lesen und brachte den hierzulande gern verdrängten Krieg russischer Separatisten gegen die Ukraine mit einem Mal wieder schmerzlich ins Bewusstsein. Im April-Heft von Info3 würdigt Yaroslawa Black ihren Feund Volodymyr Kochetkow mit einem Nachruf.

⇒ Zum Artikel