Initiative für inter-spirituellen Dialog

„Herbstakademie Frankfurt“ als dauerhafte Institution gegründet

Seit 2006 gibt es unter anthroposophischer Beteiligung die spirituelle "Herbstakademie Frankfurt". Das entstandene Netz der Mitwirkenden hat sich nun zu einer Akademie zusammengeschlossen, die auch über das jährlich stattfindende Treffen hinaus zusammenarbeiten will.

⇒ Zum Artikel

Der Dalai Lama zu Gast in Frankfurt

Moral ist machbar

In der Frankfurter Paulskirche diskutierte der Dalai Lama mit Vertretern von Philosophie und Theologie über die Begründung von Ethik.

⇒ Zum Artikel

Interspiritueller Dialog

Yoga als Arbeitsauftrag für Anthroposophen

Anthroposophie und Yoga – das ist für viele immer noch ein schwieriges Gebiet. Dabei hat Steiner selbst tief aus der indischen Weisheit geschöpft – und umgekehrt bietet insbesondere der Integrale Yoga Sri Aurobindos überraschende Berührungspunkte mit einer evolutiv verstandenen Spiritualität. In seinem neuen Buch Veda und lebendiger Logos bringt Klaus J. Bracker, ebenso im Werk Steiners wie in dem Aurobindos zu Hause, beide Strömungen in einen längst fälligen Dialog.

⇒ Zum Artikel

Biographie eines großen Anthroposophen

Anthroposophie beobachtbar machen

Herbert Witzenmann (1905-1988) war einer der letzten großen Lehrer der Anthroposophie, in deren Werk das Charisma der persönlichen Nähe zu ihrem Gründer noch mitschwang. Leidenschaftlich in der Schülerschaft zu Rudolf Steiner war Witzenmann durch und durch ein Mensch des 20. Jahrhunderts: Ebenso feinfühliger Lyriker wie gedankenscharfer Philosoph, Anthroposoph und Unternehmer, Vorstand am Goetheanum in Dornach und eigenständiger Autor. Nun ist eine umfangreiche Biographie Witzenmanns erschienen. Jens Heisterkamp sprach mit dem Autor seiner Biographie Klaus Hartmann über den Ausnahme-Anthroposophen.

⇒ Zum Artikel