Viktor Ullmanns Oper „Der Sturz des Antichrist“ am Goetheanum

Ein musikalischer Einweihungsweg

In seiner Oper „Der Sturz des Antichrist“ griff Viktor Ullmann den Drama-Text seines Zeitgenossen Albert Steffen auf, der den sich nahenden diktatorischen Abgrund der 30er und 40er Jahre künstlerisch verarbeitet hatte. Zum 70. Jahrestag der Ermordung des jüdischen Künstlers in Auschwitz fand dieses Werk endlich durch ein Gastspiel des Mährisches Theaters Olomouc aus Tschechien ans Dornacher Goetheanum.

⇒ Zum Artikel

Neue Welten

Eurythmy is it!

Zum zweiten Mal begeisterte das Jugendeurythmie-Projekt "What Moves You" mit einem Programm in Berlin. Ronald Richter mit einem Bericht von der Aufführung und Hintergrundinfos zu einem wegweisenden Projekt.

⇒ Zum Artikel

Worpswede mal anders

Kunst auf Zeit: Kätzchen507

Rot, schrill, anders – das Kunstprojekt „Kätzchen507“ von Studierenden der Hochschule Ottersberg mischt für einige Wochen das beschauliche Künstlerdorf Worpswede auf.

⇒ Zum Artikel

Aktuelle Filmkritik

Die Liebe der Zukunft

Regisseur Spike Jonze hat mit Her den wohl ungewöhnlichsten Liebesfilm des Jahres gedreht – und dafür gerade einen Oscar bekommen. Eine Betrachtung zum Thema Beziehung im Zeitalter technischer Interaktion.

⇒ Zum Artikel