Götz Rehn Foto: Alnatura

Götz Werner Foto re:publica

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wolfgang Gutberlet Foto Alnatura

 

 

Götz Rehn, Götz Werner und Wolfgang Gutberlet haben den Rechtsstreit zwischen ihren Firmen Alnatura, dm Drogeriemärkte und Tegut beigelegt, wie Unternehmenssprecher heute meldeten.

Damit endet ein seit langem schwelender juristischer Konflikt, bei dem es unter anderem um die Frage der Markenrechte an der Rehn-Firma Alnatura ging. Bei deren Gründung hatten einst Werner und Gutberlet Pate gestanden. Zu den Auslösern des Streits zwischen den jahrelang erfolgreich kooperierenden, befreundeten und teilweise verwandten Geschäftspartnern (Werner ist mit einer Schwester Rehns verheiratet) hatten auch das Finanzielle betreffende Vorwürfe gehört. Ein früherer Vermittlungsversuch des ägyptischen Sozialunternehmers Ibrahim Abouleish im Februar 2016 war ohne anhaltenden Erfolg geblieben.

„Im Rahmen dieser Einigung nehmen die Kläger die Klage zurück“, heißt es nun in einer von Alnatura verbreiteten Erklärung. „Alle Beteiligten sind davon überzeugt, dass dies der vernünftigere und bessere Weg ist, um die Kräfte wieder nach vorne zu richten und diese für die vielfältigen Aufgaben und Chancen unserer Zeit zu nutzen.“