Monats-Archiv von Mai 2017

Menschenrechte und "Sakralität der Person"

Die Sakralität der Person

Der Sozialphilosoph Hans Joas hat herausgearbeitet, wie sich die Idee der "Sakralität der Person" in der Moderne als letzte und maßgebliche Bezugsgröße für alles gesellschaftliche Leben herausgebildet hat. Die unbedingte Achtung der Würde des Anderen ist an die Stelle früherer religiöser Gebote und Autoritäten getreten. Die Kinderrechts-Aktivistin Sonja Student hebt in ihrer Auseinandersetzung mit diesem Ansatz einen Tiefenstrom der Menschenrechtsidee ans Licht.

⇒ Zum Artikel

100 Jahre Dreigliederungs-Idee

Steiners soziale Dreigliederung – Idee, Ideologie und Bürde

Ausgelöst durch Kriegsnot und soziales Chaos entwarf Rudolf Steiner in der Zeit des Ersten Weltkriegs eine neue Anschauung des Sozialen. Ein (selbst-)kritischer Rückblick auf 100 Jahre Sozialimpuls.

⇒ Zum Artikel

Unternehmensporträt Sonett

„Jeder Mensch ein Unternehmer“

Die Dreigliederungs-Idee spielt nicht nur in der Unternehmensphilosophie der Firma Sonett eine Rolle, sondern hat auch konkrete Auswirkungen bis in die Rechtsstruktur hinein. Ein Porträt.

⇒ Zum Artikel

Langzeit-Dokumentation über Waldorfschulklasse

Glücksfall für die Waldorf-Welt

Acht Jahre lang begleitete die Filmemacherin Maria Knilli eine bayerische Waldorfschulklasse durch die Klassenlehrerzeit – von den ersten mühsam gezeichneten „Krummen und Geraden“ über Ackerbau- und Hausbau-Epoche bis hin zu Klassenspiel und Achtklass-Jahresarbeiten. Nun ist der dritte und letzte Teil der ungewöhnliche Langzeit-Dokumentation abgeschlossen: Am 10. Mai hat „Auf meinem Weg“ auf dem Münchener DOK.fest Premiere.

⇒ Zum Artikel