Monats-Archiv von Mai 2014

Esoterikforschung-Workshop in Beer Sheva

Israel: Kabbala meets Theo-/Anthroposophie

Im vergangenen Winter fand in Israel ein Expertentreffen zum Verhältnis von Kabbala und Theosophie bzw. Anthroposophie statt, der Licht in ein noch immer wenig erforschtes Gebiet bringen wollte. Sämtliche Beiträge des Treffens sind inzwischen auch online anzusehen (Link weiter unten). Hier ein verspäteter Bericht.

⇒ Zum Artikel

Gut gebrüllt ...

Vom Lehrgebäude

Wenn sich interessierte Zeitgenossen mit der Anthroposophie beschäftigen, entsteht bei ihnen bisweilen der Eindruck, die Anthroposophie sei ein (fertiges) Lehrgebäude. Die meisten Anthroposophen selbst jedoch versichern immer wieder, die Anthroposophie sei dies keinesfalls, sondern ein Erkenntnis- und Entwicklungsweg. Woher also das Missverständnis? Ramon Brüll hat da eine Ahnung.

⇒ Zum Artikel

Anthroposophische Neuerscheinungen

Neuerscheinungen vor Himmelfahrt

Besonders ins Auge springt diese Woche eine Ausgabe der Projekt.Zeitung von Benjamin Kolass, die sich mit einem einzigen Thema beschäftigt: Leben und Werk des Erfinders Paul Schatz, der mit eher spielerischen umstülpbaren Würfeln hervortat und am Ende daraus den Oloid entwickelte, ein Bauteil, das nach und nach von der Industrie und Wasserreinigung entdeckt wird und noch eine große Zukunft vor sich haben könnte.

⇒ Zum Artikel

Fachtagung an der Alanus Hochschule

Anthroposophie als Erfüllung des Deutschen Idealismus?

Die Beziehung zwischen Steiners philosophischem Werk und seinem explizit anthroposophischem Schaffen bleibt eine spannende Frage. Bei einem Kolloquium an der Alanus Hochschule war dazu unter anderem der Steiner-Herausgeber Christian Clement zu Gast.

⇒ Zum Artikel